P1060572.JPG

Wallfahrtskirche Sankt Salvator

Die Wallfahrtskirche St. Salvator wurde im 15. Jahrhundert als gotischer Bau errichtet. Im 18. Jahrhundert wurde sie barockisiert und im Jahre 1843 im Auftrag König Ludwig I durch Leo von Klenze dem Walhallabaustil angepasst. Die Entstehung der Wallfahrt beruht auf einem Hostienraub im Jahre 1388 während einer Belagerung der Burg. Das Innere der Kirche ziert der Altar als eine elegante Rokokoschöpfung aus der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Das Wallfahrtsgeschehen ist in acht Holztafelgemälden, die um 1600 entstanden sind, dargestellt.

Bei Innenrestaurierungen in den Jahren 1971-1980 wurden Reste von ursprünglichen Malereien entdeckt. Es handelt sich um hervorragende Werke eines italienischen Künstlers um 1400. Dargestellt sind Szenen aus dem neuen Testament.

Anfahrt
Donaustauf liegt wenige Kilometer östlich von Regensburg und ist über die B8 Richtung Straubing erreichbar. Die Kirche befindet sich Innerorts. 

Informationen
Verwaltungsgemeinschaft Donaustauf
Telefon 09403/9502-0
Fax 09403/9502-80
Internet www.vg-donaustauf.de
E-Mail poststelle@vg-donaustauf.de