P1060572.JPG

Infoveranstaltung der Marktgemeinde Donaustauf zum Thema "Nachbarschaftshilfe in Kommunen"

13.11.2017

Es spricht Frau Dr. Gaby von Rhein, Leiterin der Freiwilligenagentur des Landkreises Regensburg.

Beginn ist am Dienstag, den 14.11.2017 um 19.00 Uhr

im Bürgersaal des Bürgerhauses

Maxstraße 2

in 93093 Donaustauf

Alle Interessierten sind herzlich willkommen!

Pressemitteilung vom 10.11.2017

Markt Donaustauf will Nachbarschaftshilfe aufbauen

Donaustauf – „Das ist ein wichtiges soziales Projekt, ich kenne viele Menschen in Donaustauf, die Hilfe gebrauchen könnten – und außerdem fördert es den Gemeinschaftssinn im Markt" – mit diesen Worten begründet 1. Bürgermeister Jürgen Sommer eine Initiative, die er hoffentlich gemeinsam mit engagierten Bürgerinnen und Bürgern am Dienstag, den 14. November um 19 Uhr anstoßen möchte. Unter dem Motto "Nachbarschaftshilfe in Donaustauf – was ist das?" lädt er deshalb alle Interessierten zu einer Informationsveranstaltung ins Bürgerhaus in der Maxstraße 2 ein. Gemeinsam mit Frau Dr. Gaby von Rhein, der Leiterin der Freiwilligenagentur des Landkreises Regensburg, wird an diesem Abend die Arbeit eines möglichen Nachbarschaftshilfevereins vorgestellt, der Unterstützung in Donaustauf und Sulzbach bieten könnte. Laut Dr. von Rhein gibt es bereits 25 Nachbarschaftshilfen im Landkreis Regensburg. Bei der Informationsveranstaltung wird sie deshalb über ihre Erfahrungen mit Nachbarschaftshilfevereinen im Raum Regensburg und vor allem über deren Aufbau berichten. Selbstverständlich wird sie hierzu auch für Fragen aus der Bürgerschaft zur Verfügung stehen. „Es ist durchaus wichtig im Vorfeld zu wissen, wie der Versicherungsschutz im Falle einer Tätigkeit im Rahmen der Nachbarschaftshilfe aussieht oder wie es sich mit einer Aufwandsentschädigung verhält. Schließlich sollen hier nicht Kosten entstehen, auf denen dann die Unterstützer dieses Projektes sitzen bleiben“, so Dr. von Rhein weiter. Bürgermeister Sommer fügt an, er möchte mit dieser Initiative erreichen, dass engagierte Bürgerinnen und Bürger für andere zum Beispiel einfach zum Einkaufen gehen, einen Fahrdienst, etwa zum Arzt organisieren oder einfach nur einsam lebende Menschen besuchen. Außerdem sei hier nicht nur an Angebote für Senioren gedacht, sondern grundsätzlich für Menschen in Donaustauf aus allen Altersgruppen. Konkret kann das auch die Abholung von Kindern vom Kindergarten, der Schule oder der Bushaltestelle sein. Auch die Hilfe bei der Gartenarbeit, wie zum Beispiel beim Rasen mähen kann er sich hier vorstellen. Oder auch die Hilfe in einem Haushalt, in dem kranke oder behinderte Angehörige leben. Gerade pflegende Menschen seien oft dankbar für eine kleine Hilfe, vielleicht auch nur für die Chance auf ein bisschen Freizeit, die durch Unterstützung aus der Nachbarschaft organisiert werden könnte. Sommer ist der Meinung, dass dieses Hilfsangebot auch im Markt Donaustauf möglich sein muss. Dr. von Rhein und Sommer hoffen bei dieser Veranstaltung auf großen Zuspruch aus der Bevölkerung. „Natürlich sind hier diejenigen eingeladen die gerne mithelfen, als auch jene die gerne Unterstützung gebrauchen könnten. Und an diesem Abend muss auch niemand Angst haben, dass er anschließend mit einem Vereinsamt nach Hause gehen wird.“ so Sommer. Der Abend sei als reine Informationsveranstaltung geplant. Eine weitere Veranstaltung dazu könnte dann Anfang nächsten Jahres folgen mit dem Ziel, dann eine Nachbarschaftshilfe zu gründen.

Wer sich im Vorfeld dieser Veranstaltung über Nachbarschaftshilfe informieren möchte, kann dies unter  www.freiwilligenagentur.landkreis-regensburg.de vorab gerne tun.

 

 

Kategorien: Rathaus